Gedenken an Selbstverbrennung vor dem Syker Rathaus

15.9.2011
Gedenken an Selbstverbrennung vor dem Syker Rathaus

Vor neun Jahren übergoss sich Milos R. vor dem Syker Rathaus und zündete sich an. Er starb am folgenden Tag an seinen Verletzungen. Jetzt findet am 15. Oktober eine Mahnwache in Syke statt. Am 19. November lädt die Initiative "Gedenken an Milos" zur Gedenkdemonstration gegen die unmenschliche Abschiebepolitik in Syke ein.

Die Tragödie ist kein Einzelfall. So hat es sich die Initiative "Gedenken an Milos" zur Aufgabe gemacht, gerade im ländlichen Bereich auf die Situation von Asylant_innen aufmerksam zu machen. Neben der Mahnwache und der Demonstration informiert sie mit wöchentlichen Infotischen in Syke. Geplant ist auch, in der Region Patenschaften für Flüchtlinge zu organisieren.

Mahnwache: 15. Ok­to­ber 2011, 11 Uhr, Amts­ge­richt/Schloß­wei­de in Syke
Demonstration: 19. No­vem­ber 2011, 12 Uhr, Bahn­hof Syke

Zur Mahnwache am 15. Oktober werden wir aus Bremen gemeinsam anreisen. Dazu gibt es noch kostenlose Autoplätze, die vorrangig an Betroffene vergeben werden. Dazu bitte schreiben an daniel(at)fluechtlingsinitiative-bremen.de

Weiterführende Information

... findet sich auf der Homepage der Initiative "Gedenken an Milos" und auf dem Flyer (2,7 MB).