Pressemitteilung

Mehrere Wege führen von Kabul nach Bremen – Warum ein Landesaufnahmeprogramm JETZT notwendig ist

Mehrere Wege führen von Kabul nach Bremen – Warum ein Landesaufnahmeprogramm JETZT notwendig ist
26.8.2021

Der Flüchtlingsrat Bremen fordert seit letzter Woche nachdrücklich ein Bremisches Landesaufnahmeprogramm für flüchtende afghanische Staatsangehörige, um möglichst schnell bedrohte Afghan*innen aufnehmen zu können. Die Bremer Regierungskoalition hat sich aber bisher nicht darauf geeinigt. Einwände kommen aus dem Innen- und dem Sozialressort. Für diese Einwände gibt es aber keinerlei nachvollziehbaren Argumente.

Beitrag zum feministischen Kampftag

Beitrag zum feministischen Kampftag
8.3.2021

Die Ausdrucksformen sozialer Ungleichheit in einer patriarchalen Gesellschaft sind vielseitig, genauso sind es die Problematiken, die uns in der Beratung begegnen.
Heute fordern wir vorrangig von der Bremer Regierung und den Behörden:
- die Ausstellung der Geburtsurkunden für alle Kinder vom Bremer Standesamt!
- Wohnraum, der es allen ermöglicht, sich vor Ansteckungen von Covid 19 zu schützen
- ein Ende der Stigmatisierung von alleinerziehenden Frauen* seitens der Behörden
- und das Recht zu bleiben sowie das Recht zu gehen

Pressemitteilung von Pro Asyl vom 11.12.2020

Pressemitteilung von Pro Asyl vom 11.12.2020
15.12.2020

PRO ASYL zum Auslaufen des Abschiebestopps nach Syrien: menschenrechtlicher Dammbruch, um die Union für Rechtspopulisten wählbar zu machen

Pressemitteilung des Flüchtlingsrat vom 10.12.2020

Logo Flüchtlingsrat Bremen
Pressemitteilung des Flüchtlingsrat vom 10.12.2020
15.12.2020

Dem Flüchtlingsrat ist zur Kenntnis gelangt, dass das Sozialressort die Träger der Übergangswohnheime per Mail angewiesen hat, die Anwesenheit der Bewohner*innen täglich per Zimmerkontrollen zu überwachen. Diese „Regelung“ ist rechtswidrig, sie ist unzumutbar, sie entbehrt jeder Verhältnismäßigkeit. Der Flüchtlingsrat hat die zuständige Referatsleitung im Sozialressort heute aufgefordert, die unwürdigen und menschenrechtsverletzenden Zimmerkontrollen von Geflüchteten sofort einzustellen.

Offener Brief des Flüchtlingsrats an die Sozialsenatorin

Offener Brief des Flüchtlingsrats an die Sozialsenatorin
27.4.2020

Guten Tag Frau Stahmann!
Seit Beginn der Corona-Pandemie haben Sie die berechtigten Anliegen und Interessen der
Bewohner*innen der Lindenstraße oder deren formulierte Kritik wahlweise verschwiegen,
kleingeredet, als unsachlich delegitimiert oder offen abgestritten.

Offener Brief des MediNetz an Sozialsenatorin Stahmann und Bürgermeister Bovenschulte zur Situation in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Lindenstraße

Offener Brief des MediNetz an Sozialsenatorin Stahmann und Bürgermeister Bovenschulte zur Situation in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Lindenstraße
24.4.2020

Am 24.04.2020 verschickte das MediNetz Bremen einen Offenen Brief an Sozialsenatorin Stahmann und Bürgermeister Bovenschulte in dem sie die Zustände in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Lindenstraße scharf kritisieren. Sie fordern die Angeschriebenen aus, Verantwortung zu übernehmen und die Menschen in der EAE vor Covid-19 zu schützen. Denn der Schutz vor Corona gilt für alle Menschen!

Wir wollen das die Lindenstraße geschlossen wird!

Antwort des MediNetzes zur Stellungnahme des Bremer Rates für Integration
3.4.2020

Antwort an den Bremer Rat für Integration bezüglich seiner Stellungnahme zur Forderung der Schließung der Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete

Pressemitteilung des Flüchtlingsrat vom 30.03.2020

Pressemitteilung des Flüchtlingsrat vom 30.03.2020
30.3.2020

Der Flüchtlingsrat Bremen hat heute das Ordnungsamt schriftlich aufgefordert, die Erstaufnahmeeinrichtung Lindenstraße wegen der dauerhaften Verletzung gegen die seit 23.03.2020 geltende Allgemeinverfügung zur Eindämmung des Corona-Virus unverzüglich zu schließen. Der Flüchtlingsrat hat heute außerdem Strafanzeige gegen unbekannte Mitarbeitende und Verantwortliche der Senatorin für Soziales sowie der AWO gestellt, da diese im Verdacht stehen, mehrere Verstöße gegen die Allgemeinverfügung begangen zu haben.

Pressemitteilung des MediNetz Bremen vom 27.03.2020

Pressemitteilung des MediNetz Bremen vom 27.03.2020 zur Schließung der Humanitären Sprechstunde des Gesundheitsamtes in der Corona-Krise
27.3.2020

Seit dem 17.03.2020 ist die Humanitäre Sprechstunde der Stadt Bremen geschlossen. Das MediNetz Bremen zeigt sich entsetzt über diese Entscheidung des Gesundheitsamtes in der Corona-Krise.

Nach den rassistischen Morden in Hanau: "Wir solidarisieren uns mit den Betroffenen und forden die entschlossene Bekämpfung rechter Gewalt"

Nach den rassistischen Morden in Hanau: "Wir solidarisieren uns mit den Betroffenen und forden die entschlossene Bekämpfung rechter Gewalt"
21.2.2020

Wir möchten den Angehörigen der Opfer in Hanau unser tiefstes Beileid aussprechen.
Wir stellen uns entschieden gegen rechte Hetze, gegen rassistisches und antisemitisches Gedankengut und den anhaltenden gesellschaftlichen Rechtsruck, der dazu führt, dass sich Täter in Halle, Hanau und andernorts sicher genug fühlen, ihrem Menschenhass Ausdruck zu verleihen mit der Konsequenz, dass Menschen ermordet werden!

Pages

Subscribe to RSS - Pressemitteilung